Leipzig: Flughafen / Flugplatz Mockau

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N512339 E0122426 (WGS84)
Karte: Google Maps
HNN: 430 ft
Location Indicator: EDXL (196x), ETLM (198x)

Übersicht

Lage Ort

Bundesland (Freistaat) Sachsen.

Lage Flugplatz

Nordrand von Leipzig, südlich der Autobahn A14 zwischen den Anschlussstellen AS23 und AS24.

Im Zweiten Weltkrieg

Situation

Leipzig Mockau auf einer US-Karte aus dem Jahr 1944 - (McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA /MULDA/)

Im Kalten Krieg

Nutzung

Verkehrsflughafen für Leipzig, später Agrarflug und GST.

1950er Jahre

Übersicht

Der Flugplatz Leipzig-Mockau auf einer US-amerikanischen Karte aus dem Jahre 195x - Auf der Karte gut erkennbar sind die beschränkten Möglichkeiten zum Ausbau des Platzes: im Norden verläuft die Autobahn, im Süden ist die Stadt (AMS M841 GSGS 4414, Courtesy Harold B. Lee Library, Brigham Young University /BYU/)

Start- und Landebahnen

  • 06/24: 1200 m x 50/76 m

Funkfeuer

  • LOM 25: 335 "BR", 4018 m zur Schwelle 25
  • LMM 25: 355 "B", 980 m zur Schwelle 25

Hindernisse

Im Westen Flughafengebäude 25 m,
2 km 240° Schornstein 45 m,
3,5 km 200° Schornstein,
2 km 205° Schornstein 30 m,
in Startrichtung 243° große Eisenbahnbrücke.

Bilder

Das Flughafengebäude am 30.08.1956:
Quelle: Bundesarchiv,  Bild 183-41100-0005, Zentralbild Naumann / CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Der Kontrollturm am 03.01.1959:
Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-61199-0001, Zentralbild Schmidt / CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Eine Il-14 der Deutschen Lufthansa der DDR am 30.08.1956:
Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-41100-0006, Zentralbild Neumann / CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Il-14 der sowjetischen Aeroflot in Mockau am 01.03.1957:
Es könnte sich um die СССР-Л1897 oder СССР-Л1887 handeln. Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-04500-0016 / CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Il-14 YR-ILE der rumänischen Tarom am 02.10.1957:
Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-50000-0001,  Zentralbild Benjach / CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

1960er Jahre

Nutzung

Flughafen für Leipzig
Betreiber: Interflug, Betriebsteil Flughäfen, Flughafen Leipzig
DDR-Flughäfen hatten zu diesem Zeitpunkt Ortskennungen im Bereich EDX..., Leipzig-Mockau hatte EDXL.

Situation

Der Flughafen Leipzig-Mockau auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - In diesem Jahr wurde der restliche Luftverkehr von Leipzig Mockau nach Schkeuditz verlagert.

Übersicht

Luftbild aus den 1960er oder 1970er Jahren - Das Luftbild stammt aus der NVA-Dienstvorschrift "A 042/1/003 Auswertung von Luftbildern" von 1973. Sie war bis 1987 als "Vertrauliche Verschlußsache" klassifiziert. Bildunterschrift "Stadtrand einer Großstadt, M(b) etwa 1:18 000.". Vermutlich aus Tarnungsgründen war es um ca. 90° gedreht abgebildet. 1 - Start- und Landebahn; 2 - Hangar mit Vorfeld; 3 - Flugsteig und Kontrollturm; 4 - Abfertigung. Auf dem Vorfeld sind 3 größere Flugzeuge erkennbar, eventuell Il-14. Vor dem Hangar stehen zwei kleinere Flugzeuge.

Start- und Landebahnen

  • 07/25: 1500 m x 45/75/45 m Beton

Funkfeuer

  • LOM 25: 335 "LG", 3,89 km zur Schwelle 25
  • LMM 25: 425 "L", 0,91 km zur Schwelle 25
  • LMM 07: 425 "G", 1,90 km zur Schwelle 07
  • KGSP 25: 110.3

Flugfunk

  • Leipzig Tower 3023.5 (HF), 124.7, 119.7

Telefon

Leipzig 50166, 52648, 52649

Fernschreiber

051349 INTERFLUG LZG

Meteorologische Station

Die Flugwetterwarte hatte die Nummer 10470.

1980er Jahre

Nutzung

Der Flugplatz wird für die Agrarflug-Ausbildung genutzt.
Betreiber: Interflug, Betrieb Agrarflug.

Start- und Landebahnen

  • 07/25: 1500 m x 45 m Beton
  • 07/25: 1000 m x 200 m Gras
  • 07/25: 1000 m x 200 m Gras
Das Protokoll des Nationalen Verteidigungsrates vom 11.11.1985 nennt für den Flugplatz Leipzig-Mockau einen Bedarf zur Rekonstruktion der gesamten Flugbetriebsflächen. Die Kosten werden mit ca. 25 Mio M angegeben, ein Termin ist nicht festgelegt. (Quelle: Bundesarchiv)

Telefon

Interflug Betrieb Agrarflug: 0941/55191, Fluggespräche: 52605, Abt. Materialwirtschaft: 52867

Fernschreiber

Interflug Betrieb Agrarflug: 051349, 051363 IFLM DD

Anschlussstrecken VFR

Anschlussstrecken zu den örtlichen Fluglinien (1982)

Leipzig-Mockau, Kreuma, Delitzsch, Brehna, Autobahn bis nach der örtlichen Fluglinie 25 (Streckenabschnitt Gerbstedt-Bad Düben)
Leipzig-Mockau, Autobahnabfahrt Taucha, Wurzen, kürzester Flugweg nach der örtlichen Fluglinie Nr. 34 (Streckenabschnitt Mockrehna-Mutzschen)
Leipzig-Mockau, Autobahnabfahrt Taucha, Holzhausen, Markkleeberg, Eythra, Lucka auf der örtlichen Fluglinie Nr. 42 (Streckenabschnitt Kitzscher-Zeitz)
Leipzig-Mockau, Autobahnabfahrt Taucha, Holzhausen, Markkleeberg, Eythra, Laucha, kürzester Flugweg nach der örtlichen Fluglinie Nr. 12 (Streckenabschnitt Schraplau-Jena)

Standardflugstrecken

Flugstrecken für Ausbildungsflüge der Abteilung Fliegerische Aus- und Weiterbildung, Staffel Agrarflug (der Interflug) (1982)

1. Leipzig-Mockau - Rackwitz 81/18b - Försterei Wellaune 79/19d - Wassermühle Gröbern 78/19c - Försterei Schleesen 77/19b - Österritz (Meuro) 78/20b - Försterei Trossin 79/21b - Försterei Gräfendorf (Wildenhain) 80/21b - Bhf. Dornreichenbach 82/21b- Rackwitz 81/18b - Leipzig-Mockau. Flughöhe: 50 m AGL.
2. Leipzig-Mockau - Rackwitz 81/18b - Wassermühle Burgkemnitz 78/18c - Wassermühle Reinharz 78/20b - Försterei Steinsdorf (Schweinitz) 77/23a - Plossig 78/22d - Ausbau Süptitz 79/22c - Försterei Battaune 80/20b - Rackwitz 81/18b - Leipzig-Mockau. Flughöhe: 50 m AGL.
3. Leipzig-Mockau - Rackwitz 81/18b - Försterei Tornau 79/20a - Försterei Naderkau (Schlessen) 77/19a - Wassermühle Ateritz 77/20c - Försterei Tornau 79/20a - Merschwitz (Elbe) 78/21a - Försterei Roitzsch 79/21c - Rackwitz 81/18b - Leipzig-Mockau. Flughöhe: 50 m AGL.
4. Leipzig-Mockau - Rackwitz 81/18b - Roitzschora 79/19c - Försterei Schköna 78/19c - Försterei Arnsdorf 77/22b - Sachau (Elbe) 78/21d - Vogelsang (Elbe) 79/22a - Försterei Wermsdorf 83/22b - Wassermühle Thallwitz 81/20b - Krensitz 80/19c - Leipzig-Mockau. Flughöhe: 50 m AGL.

Heute

Nutzung

Flugplatz ist geschlossen, Nutzung als Gewerbegebiet. Einzelne Gebäude sind noch vorhanden.

Links

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook