Hanau: Flugplatz US Army

Army Air Field AAF, Erlensee, Langendiebach

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N501009 E0085742 (WGS84) Google Maps
HNN: 367 ft
Location Indicator: DBHN (-1959), EDID (1959-1995), ETID (1995-2007)

Lage Ort

Bundesland Hessen.
Deutschland im Kalten Krieg
Karte

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung bis 1945

Fliegerhorst der Luftwaffe.

Situation

Der Fliegerhorst Hanau im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1944 - (McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA /MULDA/)

Im Kalten Krieg

Nutzung

Flugplatz der US Army bis ungefähr 2007.

1960er/1970er Jahre

Situation

Der Army-Flugplatz Hanau auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - (ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin /PCL MC/)

Start- und Landebahnen

  • 10/28: 914 m x 20 m

Funkfeuer

  • NDB: 446 "HNU", 276°/7.2 NM zum Platz

Flugfunk

  • Frankfurt Approach Control 120.8, 120.15, 118.5
  • Hanau Radar (PAR) 143.7, 141.65, 35.4
  • Hanau Tower 138.35, 122.1, 37.8
  • Metro 140.3

Telefon

Military 2309 -8619, -7611, -7413

Luftraum und Verfahren

Bauarbeiten. Löcher auf beiden Seiten der Start- und Landebahn. Der östliche Rollweg ist gesperrt.
Platzrunde nördlich, Flächenflugzeuge in 1300 ft MSL, Hubschrauber in 900 ft MSL.
PAR Landebahn 28: Wolkenuntergrenze 300, Sicht am Tag 0,8, SIcht in der Nacht 0,8, minimale Höhe 667 ft, Gleitweg 3,2°

1980er Jahre

Übersicht

Hanau im Jahr 1984

Start- und Landebahnen

  • 10/28: 916 m x 23 m Asphalt

Befeuerung

Flugplatz-Feuer weiß-grün

Funkfeuer

  • NDB: 446 "HNU", 275° / 7.2 NM zum Platz

Telefon

Amt: (0322) 7611
ETS 322-7611, Weather 322-7416

Bilder

Die nachfolgenden Bilder wurden in Hanau während der Übung REFORGER '83 aufgenommen
Ein M35 2 1/2-Tonner wird im Rahmen der Übung REFORGER '83 aus einer C-130 Hercules ausgeladen (08.09.1983) - Quelle: DoD, Scene camera operator: SSGT Michael Haggerty
Ein Transporter Craig M832 wird von einem Hubschrauber CH-47 Chinook zum 32nd Combat Support Hospital bei Fulda geflogen - Quelle: DoD, Scene camera operator: SSGT Michael Haggerty
Windsack und Kontrollturm - Quelle: DoD, Scene camera operator: unbekannt
Ausschnittsvergrößerung: Hangar östlich vom Tower - Quelle: DoD, Scene camera operator: unbekannt
Ausschnittsvergrößerung: Kontrollturm mit Fernmeldemast im Hintergrund
Hangar westlich vom Kontrollturm, Hubschrauber

In den 1990er Jahren

Übersicht

(1)Start- und Landebahn
(2)Kontrollturm
(3)Ehemaliges Sonderwaffenlager
(4)Ehemaliges Sonderwaffenlager "NATO Site #5"
(5)Ehemalige Flugabwehr-Raketenstellung (Hawk, später Patriot)
(6)Anschlussbahn

Heute

Nutzung

Geschlossen.

Links

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook