Frankfurt/O: NVA-Hubschrauberlandeplatz 1015

HSLP / HLP 1015

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N522106 E0142805 (WGS84)
Karte: Google Maps
Betreiber: NVA MfNV

Lage Ort

Ehemalige DDR, Bezirk Frankfurt/O;
heute Bundesland Brandenburg.
Deutschland im Kalten Krieg

Lage Flugplatz

Am westlichen Stadtrand von Frankfurt/O.

Nutzung im Kalten Krieg

Hubschrauberlandeplatz 1015 für die Militärtechnische Schule der Nachrichtentruppen (MtS/N) und die Nachrichtenwerkstatt 2 (NW-2) des ehemaligen Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR.

Heutige Nutzung

Geschlossen.

Flugbetriebsflächen

Ausmaße: 140 m x 300 m,
Hauptstart- und Landerichtung: 180°,
Bodenbeschaffenheit: Gras,
Aufnahmekapazität: 1 Hubschrauber.

Telefon

Stabsnetz S1:
- Militärtechnische Schule Nachrichten (MtS(N)): 2532-a, Tarnname "Wunschkonzert"
- Nachrichtenwerkstatt 2 (NW-2): 2532-a, Tarnname "Alexander"

Luftraum und Verfahren

Nutzung möglich bei TEWB (Tags einfache Wetterbedingungen).
Zeit zur Herstellung der Aufnahmebereitschaft: 60 Minuten.

Hindernisse

Bäume: Richtung 270°, Entfernung 80 m, Höhe 16 m
Freileitung: Richtung 90°, Entfernung 60 m, Höhe 8 m

Weitere Informationen

Die Militärtechnische Schule der Nachrichtentruppen "Herbert Jensch" (MtS(N), Postfach 66064) und die Nachrichtenwerkstatt 2 (NW-2, Postfach 26317) waren direkt dem Ministerium für Nationale Verteidigung (MfNV) unterstellt. Sie befanden sich in den Objekten 05/085 und Objekt 05/130 in der Fürstenwalder Poststr, ca. 1,5 km östlich vom Landeplatz.

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook