Cochstedt: Flugplatz

Flughafen Magdeburg-Cochstedt

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN515121 E0112506 (WGS84) Google Maps
BundeslandSachsen-Anhalt
Location indicatorEDBC
Karte mit Lage Flugplatz Cochstedt
Deutschland im Kalten Krieg Karte
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Cochstedt
von Bert Kondruß

Im Kalten Krieg

Nutzung

Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

Situation

Der Flugplatz Cochstedt 1972
Der Flugplatz Cochstedt auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - Die blauen Linien kennzeichnen den südlichen alliierten Luftkorridor von und nach Berlin (ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin /PCL MC/)

Übersicht

Flugplatz Cochstedt auf einem Satellitenbild 1969
Der Flugplatz Cochstedt auf einem US-Satellitenbild vom 02.08.1969 (Quelle: U.S. Geological Survey)
Westliches Ende der Start- und Landebahn Cochstedt
Westliches Ende der Start- und Landebahn (Quelle: U.S. Geological Survey)
Lager nördlich des Flugplatzes
Lagerobjekt nördlich des Flugplatzes (Quelle: U.S. Geological Survey)
Mittlerer Bereich Flugplatz Cochstedt
Mittlerer Bereich (Quelle: U.S. Geological Survey)
Östliche Vorstartlinie und Beginn der Startbahn
Östliche Vorstartlinie und Beginn der Startbahn (Quelle: U.S. Geological Survey)
Funkfeuer Cochstedt
Funkfeuer östlich vom Flugplatz (rechter Bildrand) (Quelle: U.S. Geological Survey)

Start- und Landebahnen

  • 08/26: 2500m Beton

Funkfeuer

  • FFF 26: 950 "S"
  • NFF 26: 470 "SL"

Flugfunk

Das Rufzeichen war SADOVIJ.

Einheiten

292 OVE: Mi-8

Chronik

  • 14.04.1988
    Ein Team der US-Militärverbindungsmission beobachtet ein Luftkampftraining von MiG-23 FLOGGER G/K über dem Flugplatz Cochstedt.
    Quelle: /USMLM 1988/

Heute

Nutzung

Flughafen.

Literatur

  • /USMLM 1988/:
    United States Military Liaison Mission: "Unit History 1988"
This page in English
Folge mil-airfields auf Facebook