Hopsten: Fliegerhorst

Rheine

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N522018 E0073230 (WGS84) Google Maps
HNN: 129 ft
Location Indicator: EDNP (-1995), ETNP (1995-2005)
Betreiber: Luftwaffe / German Airforce

Lage Ort

Karte mit Lage Fliegerhorst Hopsten
Deutschland im Kalten Krieg
Karte

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Fliegerhorst der Luftwaffe

Situation

Karte mit Fliegerhorst Hopsten im Zweiten Weltkrieg 1943
Der Fliegerhorst Hopsten im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1943 - (McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA /MULDA/)

Im Kalten Krieg

Nutzung

Fliegerhorst der Luftwaffe.

Situation

Karte mit Fliegerhorst Hopsten 1972
Der Fliegerhorst Hopsten auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - (ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin /PCL MC/)

Übersicht

Karte Landebahn und Rollwege Flugplatz Hopsten 1977
Hopsten 1977 - Quelle: GEMILFLIP 1977

Start- und Landebahnen

  • 01/19: 2440 m x 30 m Beton

Funkfeuer

  • TACAN: CH27 "HOP", am Platz

Radar

ASR/PAR (1990)

Flugfunk

Rufzeichen: DHK 40

Karten

NDB-Anflug Flugplatz Hopsten 1966
NDB-Anflug im Jahr 1966 (Quelle: USAF/USN FLIP).
NDB-Anflug Fliegerhorst Hopsten 1966
Im Jahr 1968 befand sich das NDB nicht mehr an der Nordseite des Platzes, sondern auf der Anfluggrundlinie (Quelle: DoD FLIP 1968)

Einheiten

Jagdbombergeschwader 36 (JaboG 36) mit F-4F (1990), Fluglehrzentrum F-4F (-2005)

Heute

Nutzung

Geschlossen seit Ende 2005.

Links

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook