Löbnitz: Flugplatz

Roitzschjora

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N513438 E0122941 (WGS84)
Karte: Google Maps
Location Indicator: EDAW

Lage Ort

Deutschland im Kalten Krieg

Lage Flugplatz

2 km südwestlich von Löbnitz.

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Flugplatz der Luftwaffe.

Im Kalten Krieg

Nutzung

Reserveflugplatz der sowjetischen Streitkräfte, später Flugplatz der ehemaligen paramilitärischen Gesellschaft für Sport und Technik GST und NVA-Hubschrauberlandeplatz 6029.

Situation

Der Flugplatz Löbnitz-Roitzschjora auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1972 - Die blauen Linien kennzeichnen den südlichen alliierten Luftkorridor von und nach Berlin (ONC E-2 (1972), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin /PCL MC/)

Start- und Landebahnen

Angaben für 1990:
  • 10/28: 2400 Gras
  • 08/26: 1050 Gras
  • 14/32: 1000 Gras
  • 18/36: 1000 Gras

Funkfeuer

Angaben für die 1970er Jahre:
  • FFF 28: 970 "NÄ"
  • NFF 28: 557 "N"
  • FFF 10: 970 "DCh"
  • NFF 10: 557 "D"

Telefon

Löbnitz 2255 (im Jahre 1990)

Fernschreiber

517412 (im Jahre 1990)

Heute

Nutzung

Allgemeine Luftfahrt.

Literatur

  • Freundt, Lutz: "Sowjetische Fliegerkräfte in Deutschland 1945-1994, Band 2" Freundt Eigenverlag, Diepholz 1999 - kurze Beschreibung

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook