Militärflugplätze in Ungarn

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!

Flugplätze in Ungarn (29)
Berettyóújfalu: Flugplatz
Börgönd: Flugplatz
Budapest: Mátyásföld
Csákvár: Flugplatz
Debrecen: Flugplatz
Esztergom
Földes: Flugplatz
Gyõr: Flugplatz
Kalocsa Foktö: Flugplatz
Kecskemét: Flugplatz
Kecskemét: Kadafalva
Kenyeri: Flugplatz
Kiliti: Flugplatz
Kiskunlacháza: Flugplatz
Kunmadaras: Flugplatz
Madocsa: Bölcske
Mezõkövesd: Flugplatz
Orosháza: Flugplatz
Pápa: Flugplatz
Püspökladany: Flugplatz?
Pusztavacs: Flugplatz?
Sármellek: Flugplatz
Székesfehérvár: Sóstó
Szentkiralyszabadja: Flugplatz
Szolnok: Flugplatz
Tápiószentmárton: Flugplatz
Tapolca: Flugplatz
Taszár: Flugplatz
Tököl: Flugplatz

Berettyóújfalu: Flugplatz

Аэродром Береттьоуйфалу

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N471415 E0212833 (WGS84) Google Maps
HNN: 322 ft

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

Nutzung heute

Geschlossen

Start- und Landebahnen

  • 11/29: ~ 2800 m Gras

Quellen

Der Standort ist auf TPC-/ONC-Karten angegeben. Iinteressanterweise war er auch auf einer russischen topografischen Karte eingezeichnet. Bei Google Earth (2009) kann das Gelände noch ungefähr erahnt werden.

Börgönd: Flugplatz

Borgond, Börgöndi repülőtér

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N470733 E0183006 (WGS84) Google Maps
HNN: 404 ft
Location Indicator: LHBD

Nutzung im Kalten Krieg

Hubschrauberbasis der ungarischen Luftstreitkräfte.

Nutzung heute

Allgemein Luftfahrt.

Start- und Landebahnen

  • 01/19 Gras

Budapest: Mátyásföld

Mátyásföldi repülőtér

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N472959 E0191201 (WGS84) Google Maps

Nutzung bis 1945

Flughafen von Budapest.

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

Nutzung heute

Geschlossen.

Csákvár: Flugplatz

Csákvári repülőtér, Аэродром Чаквар

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N472104 E0182551 (WGS84) Google Maps
HNN: 486'

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der sowjetischen? Streitkräfte.

Nutzung heute

Geschlossen.

Start- und Landebahnen

  • 04/22: 2054 m x 19 m Beton

Einrichtungen

Einfaches Schema: relativ kurze und schmale Start- und Landebahn, paralleler Rollweg, zwei kleine Abstellflächen, 12 offene Abstellpositionen im Norden des Platzes.

Links

    Debrecen: Flugplatz

    Debreceni repülőtér, Debrecen Airport, Аэродром Дебрецен

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N472921 E0213657 (WGS84) Google Maps
    HNN: 358 ft
    Location Indicator: LHDC

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Luftstreitkräfte.

    Nutzung heute

    Regionalflughafen.

    Start- und Landebahnen

    • 05R/23L: 2500 m x 40 m Beton
    • 05L/23R: 2300 m x 80 m Beton Notlandebahn

    Flugfunk

    Rufzeichen "GORJET" (ГОРЖЕТ) (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Zwei parallele Start- und Landebahnen, Ringrollbahn, zahlreiche Shelter und offene Abstellpositionen; Eisenbahnanschluss im Norden.

    Esztergom

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N474527 E0184351 (WGS84) Google Maps

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

    Földes: Flugplatz

    Foldes, Аэродром Фёльдеш

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N471715 E0212356 (WGS84) Google Maps
    HNN: 331 ft

    Lage Flugplatz

    Am Ostrand von Földes.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Start- und Landebahnen

    • 06/24: ca. 3000 m Gras

    Quellen

    Der Standort ist auf TPC-/ONC-Karten angegeben. Er war auch auf einer russischen topografischen Karte als Flugplatz eingezeichnet. Bei Google Earth kann das Gelände und die Landebahn noch erahnt werden (2009). Die militärische Nutzung ist im Internet dokumentiert (siehe Links).

    Links

    Gyõr: Flugplatz

    Győr–Pér repülőtér

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N473738 E0174832 (WGS84) Google Maps
    HNN: 420'
    Location Indicator: LHPR

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz?

    Nutzung heute

    Allgemeine Luftfahrt.

    Start- und Landebahnen

    • 12/30: ~2900 m Gras

    Quellen

    Die zurückliegende militärische Bestimmung des Platzes wird auf der Homepage des heutigen Flugplatzes genannt (siehe Links). Die Gesamtlänge der Anlage von knapp 3 km ist ein weiteres Indiz dafür.

    Flugplätze in der Umgebung

    Kalocsa Foktö: Flugplatz

    Kalocsai repülőtér, Fokto, Аэродром Калоча Фоктё

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N463312 E0185631 (WGS84) Google Maps
    HNN: 299'
    Location Indicator: LHKA

    Lage Flugplatz

    3 km nordwestlich von Kalocsa.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Sowjetische Hubschrauberbasis.

    Nutzung heute

    Allgemeine Luftfahrt.

    Start- und Landebahnen

    • 17/35: 2500 m x 60 m Beton

    Flugfunk

    Rufzeichen "WERCHOWOD" (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Start- und Landebahn mit Ringrollbahn zu beiden Seiten; mehr als 60 offene Abstellpositionen.

    Kecskemét: Flugplatz

    Titan

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N465503 E0194457 (WGS84) Google Maps
    HNN: 376 ft
    Location Indicator: LHKE

    Lage Flugplatz

    Ost-nordöstlich von Kecskemét.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der ungarischen Luftstreitkräfte.

    Nutzung heute

    Flugplatz der ungarischen Luftstreitkräfte.

    Start- und Landebahnen

    • 12/30: 2500 m x 60 m Beton

    Flugfunk

    Rufzeichen "DALNOK" (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Der Flugplatz hatte zwei abgesetzte Dezentralisierungbereiche im Nordosten.

    Flugplätze in der Umgebung

    Kecskemét: Kadafalva

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N465246 E0193701 (WGS84) Google Maps

    Nutzung im Kalten Krieg

    Sowjetische Hubschrauberbasis.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Kenyeri: Flugplatz

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N472216 E0170835 (WGS84) Google Maps
    HNN: 495 ft

    Lage Flugplatz

    4 km südöstlich von Kenyeri.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz mit Gras-Start- und Landebahn.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Start- und Landebahnen

    • 16/34: ~2500 m Gras

    Quellen

    Der Flugplatz ist auf alten TPC-/ONC-Karten eingezeichnet, dort sind ca. 2700 m unbefestigte Piste angegeben. Im Internet gibt es einige Quellen, die die regelmäßige Nutzung durch die ungarischen Luftstreitkräfte beschreiben und dazu Bilder zeigen. Bei Google Maps (2009) ist die Anlage noch sehr gut zu identifizieren.

    Links

    Flugplätze in der Umgebung

    Kiliti: Flugplatz

    Siófok-Kiliti repülőtér, Balaton-Ságvár

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N465127 E0180544 (WGS84) Google Maps
    HNN: 420 ft
    Location Indicator: LHSK

    Lage Flugplatz

    Südöstlich von Balatonkiliti.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz mit Gras-Start- und Landebahn.

    Nutzung heute

    Allgemeine Luftfahrt.

    Start- und Landebahnen

    • 15/33: ~2900 m Gras

    Quellen

    Der Flugplatz ist auf alten TPC-/ONC-Karten als "Balaton-Sagvar" mit 2500 m unbefestigter Piste verzeichnet. In mehreren Internet-Quellen und auf der heuten Homepage des Flugplatzes ist die regelmäßige militärische Nutzung durch die ungarischen Luftstreitkräfte beschrieben. Eine der Seiten (siehe Links) zeigt Bilder von MiG-21.

    Links

    Kiskunlacháza: Flugplatz

    Kiskunlacházi repülőtér, Аэродром Кишкунлацхаза

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N471038 E0190427 (WGS84) Google Maps
    HNN: 322 ft
    Location Indicator: LHKK

    Lage Flugplatz

    6 km östsüdöstlich von Kiskunlacháza.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

    Nutzung heute

    Allgemeine Luftfahrt.

    Start- und Landebahnen

    • 14/32: 2500 m

    Flugfunk

    Rufzeichen "AMPER" (АМПЕР) (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Zahlreiche offene Abstellpositionen und Shelter im Bereich westlich der Start- und Landebahn, Abstellbereich mit Sheltern im Nordosten; Eisenbahnanschluss aus nordwestlicher Richtung.

    Kunmadaras: Flugplatz

    Kunmadarasi repülőtér, Аэродром Кунмадараш

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N472326 E0204702 (WGS84) Google Maps
    HNN: 300'
    Location Indicator: LHKM

    Lage Flugplatz

    5 km südlich von Kunmadaras.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

    Nutzung heute

    Geschlossen, genutzt als Autorennstrecke.

    Start- und Landebahnen

    • 05/23: 2500 m

    Flugfunk

    Rufzeichen "FOXTROTT" (ФОКСТРОТ) (Quelle: www.strizhi.ru)

    Madocsa: Bölcske

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N464115 E0185544 (WGS84) Google Maps

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte (bekannt für 1954).

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Mezõkövesd: Flugplatz

    Mezőkövesdi repülőtér, Mezokovesd, Klementina, Аэродром Мезёкёвешд

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N474857 E0203814 (WGS84) Google Maps

    Lage Flugplatz

    ca. 5 km nord-nordöstlich von Mezõkövesd.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz.

    Start- und Landebahnen

    • 05/23: 3500 m

    Flugfunk

    Rufzeichen "FALU" (ФАЛУ) (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Einfaches Schema: sehr lange und breite Start- und Landebahn, paralleler Rollweg mit Stichbahnen, Abstellfläche im Südwesten. Eisenbahnanschluss im Norden.

    Orosháza: Flugplatz

    Аэродром Орошаза

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N463156 E0203855 (WGS84) Google Maps

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Start- und Landebahnen

    • 06/24: ~2700 m Gras

    Quellen

    Der Flugplatz ist auf alten TPC-/ONC-Karten eingezeichnet. Die militärische Nutzung ist in einer Internet-Quelle beschrieben (siehe Links).

    Links

    Pápa: Flugplatz

    MH Pápa Bázisrepülőtér, Párduc

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N472150 E0173003 (WGS84) Google Maps
    HNN: 485 ft
    Location Indicator: LHPA

    Lage Flugplatz

    4 km nordöstlich von Papa.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der ungarischen Luftstreitkräfte.

    Nutzung heute

    Flugplatz der ungarischen Luftstreitkräfte.

    Start- und Landebahnen

    • 16/34: 2400 m x 58 m Beton

    Flugfunk

    Rufzeichen "KERUT" (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Dezentralisierungsbereiche im Nordosten und im Südosten.

    Flugplätze in der Umgebung

    Püspökladany: Flugplatz?

    Пюшпёкладань

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N471801 E0205908 ? (WGS84) Google Maps
    HNN: 280'

    Lage Flugplatz

    10 km west-südwestlich von Püspökladany.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Reserveflugplatz?

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Quellen

    Der Platz ist auf alten TPC-/ONC-Karten eingezeichnet. Google Earth (2009) zeigt an der entsprechenden Position ein Feld, dessen Länge mit ca. 1800 m jedoch sehr knapp bemessen und für einen Feldflugplatz ungewöhnlich kurz ist. Die militärische Nutzung eines Flugplatzes bei Püspökladany ist im Internet beschrieben (siehe Links).

    Links

    Pusztavacs: Flugplatz?

    Örkény, Orkeny

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N470906 E0193142 (WGS84) Google Maps
    HNN: 449 ft

    Nutzung im Kalten Krieg

    Unbekannt.

    Start- und Landebahnen

    • 13/31: ~2200 m Gras

    Quellen

    Der Flugplatz ist in alten TPC-/ONC-Karten unter dem Namen "Örkény" mit 2400 m unbefestigter Piste verzeichnet. Die angegebene Örtlichkeit befindet sich jedoch ca. 7 km nördöstlich von Örkény, südöstlich von Pusztavacs. Bei Google Earth (2009) ist das Gelände gut zu erkennen.

    Sármellek: Flugplatz

    Balaton, Аэродром Шармеллек

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N464112 E0170934 (WGS84) Google Maps
    HNN: 408 ft
    Location Indicator: LHSM

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Luftstreitkräfte.

    Nutzung heute

    Flughafen.

    Start- und Landebahnen

    • 17/35: 2500 m x 60 m

    Flugfunk

    Rufzeichen "BENGAL" (ВЕНГАЛ) (Quelle: www.strizhi.ru)

    Flugplätze in der Umgebung

    Székesfehérvár: Sóstó

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N470935 E0182504 (WGS84) Google Maps

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Szentkiralyszabadja: Flugplatz

    Veszprem, Szentkirály, Szentkirályszabadjai Repülőtér

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N470441 E0175806 (WGS84) Google Maps
    HNN: 919 ft
    Location Indicator: LHSA

    Start- und Landebahnen

    • 16/34: 2000 m x 60 m Asphalt

    Szolnok: Flugplatz

    Opera, Szolnok Helikopter Bázis

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N470723 E0201409 (WGS84) Google Maps
    HNN: 292 ft
    Location Indicator: LHSN

    Nutzung heute

    Militärflugplatz.

    Flugfunk

    Rufzeichen "BASCHLEMES" (Quelle: www.strizhi.ru)

    Tápiószentmárton: Flugplatz

    Tápióbicskei repülőtér, Аэродром Тапиосентмартон, "Тапио"

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N471838 E0194629 (WGS84) Google Maps
    HNN: 344 ft

    Lage Flugplatz

    3 km südöstlich von Tápiószentmárton.

    Nutzung im Kalten Krieg

    Feldflugplatz der sowjetischen Luftstreitkräfte.

    Nutzung heute

    Allgemeine Luftfahrt.

    Start- und Landebahnen

    • 13/31: ~2500 m Gras

    Quellen

    Der Flugplatz ist auf alten TPC-/ONC-Karten mit ca. 2400 m unbefestigter Piste verzeichnet. Die militärische Nutzung ist im Internet mit Bildern beschrieben (siehe Links).

    Links

    Tapolca: Flugplatz

    Tapolcai repülőtér

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N465153 E0172415 (WGS84) Google Maps
    HNN: 351 ft

    Nutzung im Kalten Krieg

    Vermutlich Reserveflugplatz.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Start- und Landebahnen

    • 17/35: ~3000 m Gras

    Quellen

    Der Platz ist auf alten TPC-/ONC-Karten mit ca. 2600 m unbefestigter Piste verzeichnet. Bei Google Earth (2009) ist das Gelände gut zu erkennen.

    Taszár: Flugplatz

    Kaland

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N462334 E0175458 (WGS84) Google Maps
    HNN: 526 ft
    Location Indicator: LHTA

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der ungarischen Luftstreitkräfte.

    Nutzung heute

    Geschlossen.

    Start- und Landebahnen

    • 16/34: 2500 m x 60 m Beton

    Flugfunk

    Rufzeichen "ZELESEG" (Quelle: www.strizhi.ru)

    Einrichtungen

    Parallele Start- und Landebahn, zahlreiche offene Abstellpositionen, abgesetzte Bereiche im Nordwesten und Nordosten.

    Tököl: Flugplatz

    Tököli repülőtér, Tokol, Аэродром Тёкёль

    Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
    Koordinaten: N472043 E0185851 (WGS84) Google Maps

    Nutzung im Kalten Krieg

    Flugplatz der sowjetischen Luftstreitkräfte.

    Start- und Landebahnen

    • 14/32: 2500 m x 80 m

    Flugfunk

    Rufzeichen "BOLJANKA" (БОЛЖАНКА) (Quelle: www.strizhi.ru)

    Links

    Links

    Secrets of the Soviet Airbase - http://www.soviet-airforce.com/en/
    Museum und Buch über die sowjetischen Luftstreitkräfte in Ungarn und Österreich, von Karoly Vandor

    Begriffe

    Nachfolgenden einige Begriffe, die Ihnen bei der eigenen Recherche über Suchmaschinen hilfreich sein können. Ich bin kein Experte für Ungarisch, daher ohne Gewähr. Korrekturen und Ergänzungen sind jederzeit willkommen!

    Ungarisch

    Flugplatzrepülés, repülõtér
    Flugplätzerepülõtérek
    Militärflugplatzkatonai reptér
    Paramilitärische Organisation zur Vormilitärischen AusbildungMHSZ Magyar Honvédelmi Szövetség
    sowjetischszovjet

    Russisch

    Flughafenаэропорт
    Flugplatzаэродром
    Rufzeichenпозывной
    UngarnВенгрия

    Verwandte Themen

    Flugplätze Österreich
    Flugplätze Slowakei
    Flugplätze Slowenien