Militärflugplätze in Belgien

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Flugplätze im Kalten Krieg, von Bert Kondruss

Militärflugplätze Lettland (19)
Beauvechain: Flugplatz
Bertrix Jehonville: Flugplatz
Brasschaat: Flugplatz
Brüssel: Flughafen
Casteau: SHAPE Pad
Chièvres: Flugplatz
Elsenborn: Flugplatz
Florennes: Flugplatz
Goetsenhoven: Flugplatz
Kleine Brogel: Flugplatz
Koksijde: Flugplatz
Kortrijk: Flugplatz
Liège Bierset: Flugplatz
St. Hubert: Flugplatz
St. Truiden: Flugplatz
Ursel: Flugplatz
Weelde: Flugplatz
Zoersel: Flugplatz
Zutendaal: Flugplatz

Kurze Entstehungsgeschichte

After WW II, Belgium was co-founder of the Western Defense Union (1946, precursor of NATO) and of NATO (1949). Within these organizations Belgium committed itself to build 15 airbases, partly for its own use and partly to provide facilities for allied forces in case of war.

The bases to be used by the Belgian Air Force (8) were: Beauvechain, Brustem, Florennes, Chievres, Koksijde and Melsbroek (all ex-Luftwaffe fields), together with 2 brand new bases: Kleine-Brogel and Bierset (Liege). The so-called reserve bases (6) are: Zutendaal, Weelde, Zoersel-Oostmalle, Ursel, Bertrix and Saint-Hubert. Intended for deployments of both BAF units and allied units.

All airfields were extended (existing bases) or newly built to NATO standards between 1950 and 1955. Runway length tobe 2400 meter with preference for an emergency parallel runway (23 meter width) of also 2400 meter. NATO minimum for the back-up runway was 2000 meter. Airfields with an existing cross runway (Chievres, Koksijde, Melsbroek) did have indeed a secondary runway of 2000 meter.

Later, between 1958 and 1961, the main runways of all bases were lengthened to 10.000 ft class (3000+ meter) with the addition of so called overruns. These overruns could be used for additional takeoff distance but in practice they were mainly used as stopway in case of emergency, when using an emergency brake system like a cable arresting gear and a net arresting system. Both type of systems were(are) used by the Belgian Air Force on active bases.

The 15th airfield was canceled before being built. It was planned at Sart-les-Saint-Vith (North of the city of Saint-Vith in the Ardennes area). But later another 15th airbase Kitona airbase was built (1957-1960) in Congo (present Democratic Republic of Congo) to house a fleet of Neptunes anti-submarine warplanes. But the sudden independence of Congo in 1960 prevented the actual use of the airbase.

(Text von Jean-Pierre Pulinx, vielen Dank!)

Andere Themen

Eureka-Funkfeuer in Belgien

Beauvechain: Flugplatz

Base aérienne de Beauvechain

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN504526 E0044560 (WGS84) Google Maps
HNN 363 ft
Location indicatorEBBE

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 04L/22R: 3074 m x 45 m Asphalt/Beton
  • 04R/22L: 2377 m x 22 m

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • TACAN: CH107 "BBE", am Flugplatz

Bertrix Jehonville: Flugplatz

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN495330 E0051340 (WGS84) Google Maps
HNN 1514 ft
Location indicatorEBBX

Nutzung heute

Reserveflugplatz

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 06/24: 2400 m x 45 m Beton

Flugplätze in der Umgebung

Brasschaat: Flugplatz

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN512040 E0043009 (WGS84) Google Maps
HNN 76 ft
Location indicatorEBAT

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der belgischen Heeresflieger

Brüssel: Flughafen

National, Zaventem, Melsbroek, Luchthaven Brussel-Nationaal, Aéroport Bruxelles-National

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN505358 E0042923 (WGS84) Google Maps
Location indicatorEBBR, EBMB

Nutzung im Kalten Krieg

Zivilflughafen mit militärischer Mitbenutzung

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 02/20: 2984 m x 50 m Beton/Asphalt
  • 07L/25R: 3638 m x 45 m Asphalt
  • 07R/25L: 3211 m x 45 m Beton/Asphalt

Links

Casteau: SHAPE Pad

Mons

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN503011 E0035857 (WGS84) Google Maps
HNN 299 ft
Location indicatorEBCH

Nutzung im Kalten Krieg

Hubschrauberlandeplatz.

Flugplätze in der Umgebung

Chièvres: Flugplatz

Base aérienne de Chièvres

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN503436 E0035019 (WGS84) Google Maps
HNN 201 ft
Location indicatorEBCV

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 08/26: 2497 m x 50 m Asphalt/Beton
  • 02/20 geschlossen

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • TACAN: CH79 "CIV", am Platz
  • VOR: 113.2 "CIV", am Platz
  • ILS26: 108.55 "ICV"

Flugplätze in der Umgebung

Elsenborn: Flugplatz

Butgenbach, Bütgenbach, Rauhe Knipp

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN502905 E0061059 (WGS84) Google Maps
HNN 1830 ft

Lage Ort

Flugplätze in der Umgebung

Florennes: Flugplatz

Base aérienne de Florennes

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN501426 E0043849 (WGS84) Google Maps
HNN 935 ft
Location indicatorEBFS

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 08/26: 3384 m x 45 m Asphalt
  • 08R/26L: 1800 m x 50 m geschlossen

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • TACAN: CH52 "BFS", am Platz
  • ILS26: 108.35 "IBFS"

Links

Goetsenhoven: Flugplatz

Gossoncourt, Tienen, Tirlemont

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN504654 E0045728 (WGS84) Google Maps
HNN 230 ft
Location indicatorEBTN

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 06/24: 720 m x 30 m
  • 17/35: 780 m x 30 m

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1978:
  • NDB: 212 "TN", am Platz

Kleine Brogel: Flugplatz

Vliegbasis Kleine-Brogel, Base aérienne de Kleine-Brogel

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN511006 E0052810 (WGS84) Google Maps
HNN 199 ft
Location indicatorEBBL

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der belgischen Luftwaffe

Nutzung heute

Flugplatz der belgischen Luftwaffe

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 05/23: 3096 m x 45 m Asphalt

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • NDB: 448.5 "ONT", 231° 3.5NM zum Platz
  • TACAN: CH35 "BBL", am Platz

Koksijde: Flugplatz

Vliegbasis Koksijde

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN510522 E0023923 (WGS84) Google Maps
HNN 20 ft
Location indicatorEBFN

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 02/20: 2016 m x 52 m Asphalt
  • 11/29: 2678 m x 50 m Asphalt/Beton

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1978:
  • NDB: 325.5 "KOK"
  • VORTAC: 114.5 CH92 "KOK"
Angaben für das Jahr 1990:
  • DVOR: 114.5 "KOK", am Platz
  • TACAN: CH92 "KOK", am Platz

Kortrijk: Flugplatz

Luchthaven Kortrijk-Wevelgem

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN504906 E0031228 (WGS84) Google Maps
Location indicatorEBKT

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der belgischen Luftwaffe bis in die 1960er Jahre.

Liège Bierset: Flugplatz

Base aérienne de Bierset, Aéroport de Liège

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN503817 E0052643 (WGS84) Google Maps
HNN 658 ft
Location indicatorEBLH, EBLG

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 05R/23L: 3286 m x 45 m Asphalt/Beton
  • 05L/23R: 2272 m x 23 m Hauptnutzung als Rollweg
  • 05/23 Gras für Notfälle

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • TACAN: CH31 "BLG"
  • ILS23L: 110.5 "ILG"
  • LOM23L: 290 "ONL"
  • LMM23L: 348.5 "LG"

St. Hubert: Flugplatz

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN500201 E0052617 (WGS84) Google Maps
HNN 1930 ft
Location indicatorEBSU

Start- und Landebahnen

  • 07/25: 2600 m x 45 m

Flugplätze in der Umgebung

St. Truiden: Flugplatz

Bevingen, Sint Truiden, Brustem, Vliegbasis Sint-Truiden

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN504717 E0051133 (WGS84) Google Maps
HNN 246 ft
Location indicatorEBST

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1973:
  • 06/24: 2368 m x 50 m
  • 10/28: 1435 m x 20 m
Angaben für das Jahr 1990:
  • 06/24: 2993 m x 50 m Asphalt

Funkfeuer

Angaben für das Jahr 1990:
  • NDB: 510 "ST", 068° 1.4NM zum Platz
  • TACAN: CH33 "BVG", am Platz

Ursel: Flugplatz

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN510839 E0032827 (WGS84) Google Maps
HNN 95 ft
Location indicatorEBUL

Start- und Landebahnen

  • 07/25: 2430 m x 45 m Beton

Weelde: Flugplatz

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN512342 E0045736 (WGS84) Google Maps
HNN 105 ft
Location indicatorEBWE

Nutzung im Kalten Krieg

Reserveflugplatz.

Start- und Landebahnen

  • 07/25: 2980 m x 45 m Beton

Links

Zoersel: Flugplatz

Oostmalle

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN511553 E0044517 (WGS84) Google Maps
HNN 53 ft
Location indicatorEBZR

Nutzung im Kalten Krieg

Reserveflugplatz.

Start- und Landebahnen

  • 05/23: 2980 m x 45 m Beton

Zutendaal: Flugplatz

Vliegbasis Zutendaal

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN505656 E0053531 (WGS84) Google Maps
HNN 312 ft
Location indicatorEBSL

Nutzung im Kalten Krieg

Reserveflugplatz

Nutzung heute

Militärisches Lager

Start- und Landebahnen

  • 06/24: 2980 m x 45 m Asphalt

Verwandte Themen

Flugplätze Deutschland
Flugplätze Niederlande