Rechlin: NVA-Hubschrauberlandeplatz 1014

HSLP / HLP 1014

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N532048 E0124426 (WGS84)
Betreiber: MfNV / NVA

Lage Ort

Ehemalige DDR, Bezirk Neubrandenburg;
heute Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.
Deutschland im Kalten Krieg
Karte

Lage Flugplatz

1,5 km nordöstlich von Rechlin, 1 km ost-südöstlich von Rechlin-Nord, auf der östlichen Hälfte des ehemaligen Fliegerhorstes Rechlin (östlich der K3).

Nutzung im Kalten Krieg

Hubschrauberlandeplatz 1014 für das Nachrichtengerätelager 2 (NGL-2) des ehemaligen Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR.

Heutige Nutzung

Geschlossen.

Flugbetriebsflächen

Ausmaße: 300 m x 200 m,
Hauptstart- und Landerichtung: 120°,
Bodenbeschaffenheit: Landwirtschaftliche Nutzfläche,
Aufnahmekapazität: 10 Hubschrauber.

Telefon

Anschluss des Landeplatzes: 800 m Fe-Feldverbindung zum Anschluss auf DVG-10 (mit HADP, Stabsnetz).
Anschluss des NGL-2: Sondernetz/Stabsnetz S1 4331-11, Tarnname "Großlautsprecher".

Luftraum und Verfahren

Nutzung möglich bei TEWB und NEWB (Tags / Nachts einfache Wetterbedingungen).
Zeit zur Herstellung der Aufnahmebereitschaft: 50 Minuten.

Hindernisse

Keine.

Literatur

  • Ries, Karl; Dierich, Wolfgang: "Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe" Motorbuch Verlag Stuttgart, 1993 - Alliierte Planskizze des Fliegerhorstes aus den Jahren 194x.
  • Freundt, Lutz (Hrsg.), Büttner, Stefan: "Rote Plätze - Russische Militärflugplätze in Deutschland 1945 - 1994" AeroLit Verlag, 2007 - Beschreibung der sowjetischen Nutzung des ehem. Fliegerhorstes

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook