Strausberg: Flugplatz

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
Koordinaten: N523448 E0135457 (WGS84) Google Maps
HNN: 263 ft
Location Indicator: ETSB (1990), EDAY (1995-)
Betreiber: NVA LSK/LV
Flugplatz-Nummer: 2114

Lage Ort

Deutschland im Kalten Krieg
Karte

Lage Flugplatz

Nordostseite von Strausberg.

Nutzung bis 1945

Fliegerhorst der Luftwaffe.

Nutzung im Kalten Krieg

Flugplatz der NVA-Luftstreitkräfte (LSK/LV).
Der Platz konnte von der paramilitärischen Organisation Gesellschaft für Sport und Technik (GST) mitbenutzt werden.

Heutige Nutzung

Allgemeine Luftfahrt.

Situation

Der Flugplatz Strausberg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1969 - (Quelle: Earth Sciences and Map Library, University of California, Berkeley)

Übersicht

Der Flugplatz Strausberg auf einer US-amerikanischen Karte aus dem Jahre 1952 - (AMS M841 GSGS 4414, Courtesy Harold B. Lee Library, Brigham Young University /BYU/)

Start- und Landebahnen

Angaben für das Jahr 1990:
  • 05/23: 1200 m x 28 m Beton
  • 05/23: 1200 m x 40 m Gras
  • 17/35: 660 m x 30 m Gras

Funknavigation

Angaben für das Jahr 1990:
  • FFF 23: 492.5 "SR", 4250 m zur Schwelle 23
  • NFF 23: 376 "S", 1030 m zur Schwelle 23
  • NFF 05: 376 "R", 1000 m zur Schwelle 05

Flugfunk

Das Rufzeichen war STRUKTUR. Der Flugleiter hatte das Rufzeichen STRUKTUR-START (119.0, 124.0).

Telefon

Sondernetz/Stabsnetz S1 2732 mit den Tarnnamen "Vorkaufsrecht" und (für den Gefechtsstand) "Darlehen".

Einheiten

Verbindungsfliegerstaffel 14 (VS-14).

Links

Hast Du historisches Material (Erlebnisse, Karten, Fotos) oder aktuelle Fotos zum Flugplatz Strausberg oder zu einem anderen Flugplatz, zur Veröffentlichung auf mil-airfields.de? Dann freue ich mich auf eine Nachricht von Dir: Kontakt

Flugplätze in der Umgebung

Folge mil-airfields auf Facebook